Digitales Drama!

Hey Leute,

letzte Woche habe ich ein paar Entscheidungen getroffen! Entscheidungen darüber, wie ich mein digitalen Arbeitsplatz gestalte. Vorab, eine Entscheidung war Spotify Premium mir zu zu legen. Ja, die MEGA nervigen, monotonen, sich immer wiederholenden gleichen Werbespots haben gewonnen... Aber für die ersten 3 Monate zahl' ich erstmal nur 0,99€. Wie es nach diesen 3 Monaten weiter geht weiß ich nicht. Keine Werbung zu haben, meine Musik neben der Arbeit in aller Ruhe anhören zu können ist ein Segen, doch ich frage mich immer noch, ob es mir 10€ pro Monat wert ist. Ich habe jetzt 3 Monate Zeit mir darüber klar zu werden.

Eine andere viel wichtigere Entscheidung, die ich schon länger vor mich hinschiebe ist, mich auf Clip Studio Paint Pro(CSP) um zu gewöhnen. Photoshop(PS) macht mir die Arbeit schon seit einiger Weile schwer. Aus irgend einem Grund drückt PS meinen Arbeitsspeicher in die Höhe und wenn ich nicht aufpasse, stürzt mir der ganze PC ab und meine Arbeit geht verloren. Das ist mir nicht nur einmal passiert. Seit einige Monaten benutze ich eine Live Anzeige für mein CPU und Ram, sodass ich meine Arbeit abspeichern und PS neustarten kann, wenn es kritisch wird. Ich habe auf 80+% eine Warnung, die mich jedes mal erschreckt. Eine Computerstimme sagt „WARNING“ und das nicht gerade leise. 😀

CSP treibt meinen Arbeitsspeicher nicht in die Höhe, aber es funktioniert etwas anders als PS und ich bin noch ungeschickt mit dessen Brushes. Daher habe ich es immer etwas vor mich hin geschoben. Damals als ich mein Wacom gekauft hatte, waren einige Software Lizenzen für 1 Jahr dabei, darunter CSP. Jetzt habe ich diese Lizenz unbegrenzt für einmalig 25€!!! wieder aktiviert, wohin gegen eine PS Creative Cloud (CC) Lizenz mir monatlich 24 € kosten würde. Ursprünglich dachte ich von meinen PS CS6 auf CC upzugraden, aber aktuelle Neuigkeiten haben mir diese Entscheidung verbittert. Der Artikel ist in Englisch, daher für euch in kurz: Adobe kündigte an in Zukunft Nutzer verklagen zu können, die eine alte Version ihrer Software nutzen. Der Artikel lässt es scheinen, dass es die Creative Cloud Abonnenten betrifft und nicht, wie in meinem Fall, Creative Suit Käufer.

So, also warum sorge ich mich dann? Zum einen wollte ich mir vor kurzem neue Brushes für PS kaufen. Kyle Brushes sind immer die beste Wahl dafür gewesen. Doch ich fand herraus das Kyle Webster, der Creator der Kyle Brushes, bekam ein Job bei Adobe (Gut für ihn) und seine Brushes wurden exklusiv für CC Abonnenten (kacke für mich). Das hatte mich da schon leicht geärgert, aber ich dachte mir, gut, dann stecke ich mir ein Ziel, wo ich genug einnehme, um mir ein CC Abo zu leisten. Und hier kommt der Artikel … Adieu PS, Hallo CSP.

Derzeit bin ich auf der Suche nach guten CSP Brushes und ich übe mich etwas im zeichnen in dem Programm. Ich habe sehr koole Skizzierbrushes gefunden, aber noch nicht den richtigen Inkbrush für mich entdeckt. Ebenso muss ich noch einige Shortcuts für mich umstellen. Oft lande ich ganz woanders als ich hin wollte, aber das bekomme ich relativ schnell in Griff, denke ich.

CSP ist allerdings ein Paint Programm, also fallen so einige Funktionen weg, an die ich mich in PS gewohnt hatte. Daher werde ich vorerst PS für einige Sachen weiter verwenden. Zum Beispiel der Header für das Mumbling wird erst einmal weiter in PS entstehen. Solche Funktionen wie Schlagschatten oder eine Kontur um die Schrift gibt es in CSP nicht... also nicht, dass ich wüsste. Aber CSP soll auch gut als ein Adobe Illustrator Ersatz funktionieren. Das ist allerdings etwas, was ich noch testen muss. Ein anderes Pro für CSP ist, dass es sehr viele und gute Comic Funktionen hat, wie Sprechblasen, Panelcutter, Perspektiven Tool, 3D Referenzen usw. Das wird mir die Arbeit an Smuggler Affairs um einiges erleichtern und beschleunigen, wenn ich mich dort eingearbeitet habe.

Fazit: Der Switch von PS CS6 zu CSP Pro ist nicht unbedingt nötig für mich, da ich nicht Gefahr laufen sollte verklagt zu werden. Dennoch nach etwas einarbeiten wird CSP mir die Arbeit (Besonders an meinen Comics) um vieles erleichtern. PS werde ich vorerst nur noch zum Bilder nachbearbeiten nutzen, für Funktionen die mir persönlich in CSP fehlen.

Kleine Ergänzung: Es gibt einige Bildbearbeitungsprogramme die PS überflüssig machen. Da fand ich z.B. Photopea, welches komplett im Browser läuft und meiner groben Beobachtung identische Funktionen zu PS hat. Ich werde mir das noch mal genauer anschauen, bevor ich entscheide es zu nutzen oder nicht. 🙂

Bleibt sauber.

Abe

Besten Dank an meine Patreon-Helfer:

Exilleron, Kerry, Taijj

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*