Projekt Gaia jetzt in Buch Form!

Hey Leute,

heute gibt’s mal wieder was über Projekt Gaia zu lesen. In den vergangenen Wochen haben wir so einiges an Fortschritt gemacht. An der Webseite hier haben wir auch etwas gearbeitet, aber das seht ihr sicherlich. Dazu muss ich nicht viel sagen. Allerdings suche ich immer noch nach einem anständigen Comic Reader! (help me °0°)

Storyteller

Wie schon erzählt arbeiten T und ich uns durch die Weltgeschichte unseres Universums und haben bereits das erste Jahrtausend abgeschlossen. Jetzt sind/waren wir dabei Kurzgeschichten innerhalb dieses Jahrtausends zu schreiben. Der Plan war, für jedes Volk eine Story zu haben. T schrieb an der Geschichte der Rowagier und ich eine für die Teyaner.

Er hatte vor einiger Zeit sein erstes Kapitel abgeschlossen, aber hatte auch das Gefühl seine Zeit zu verschwenden. Er gab es im inneren Kreis und letztendlich auch öffentlich zum probelesen raus. Das Feedback war überwiegend positiv, was ihn motivierte. Aber nicht um an der Geschichte weiter zu schreiben sonder einen anderen, effizienteren Weg zu gehen. Er begann Outlines für jedes Volk an zu legen, in dem jede relevante Geschichte kurz mit den wichtigsten Punkten festgehalten wird.

Und mich motivierte das wiederum den nächsten Regidea zu designen und dieser kam auch sehr gut an.

Das ist quasi die „Göttin“ der Rowagier und sie kommt in seiner Geschichte auch vor. Sie ist eigentlich eine Frohnatur und Partygirl, was die kindliche Regenten Form wiederspiegelt. Allerdings, aufgrund des Wandels ihres Volkes, die Notwendigkeit zu überleben, den ein oder anderen Krieg, wurde sie seriöser und machte sich zur Königin ihres Volkes. Das widerspiegelt ihre mehr erwachsene Regenten Form wieder. Was das angeht ist Rowagass einzigartig. All die anderen Regidea nutzen quasi nur eine Regenten Form. Sie können schon jede Form annehmen die ihnen beliebt, doch die Regenten Form, sowie die Anima Form, sind die in denen sie sich am wohlsten und am besten repräsentiert fühlen. Die Anima Form nutzen sie meist nur, wenn sie kämpfen oder einschüchtern müssen.

Was meine Geschichte angeht, schreibe ich sie dennoch weiter. Mir macht es sehr viel Spaß Geschichten zu schreiben. Vielleicht sind meine Texte nicht unbedingt leicht oder sonderlich spannend zu lesen, aber ich denke ich lass mir schon recht gute einfallen. 😀

Und ich denke im Laufe der Zeit sollte doch mein Schreibstil sich etwas verbessern können. Also worum geht es in meiner Geschichte?

Es geht quasi um den Lauf des Leben, dargestellt durch ein Teyaner. Aber nicht nur irgendein Teyaner. Dieser bricht die Strukturen etwas und bringt neue Sichten in das sehr traditionsgebundene Volk. Doch soweit bin ich noch nicht mit der Geschichte. Ich bin derzeit in dem zweiten Kapitel. Die Teyaner sind ein Pilgervolk und so sind die Kapitel auch aufgebaut. Jedes Kapitel ist eine Reise dieses Teyaners. Im Moment schreibe ich seine Reife Reise, nach der er als Erwachsener in seinem Stamm anerkannt wird. Mit jedem neuen Kapitel lernt man einen neuen Aspekt der Kultur kennen bzw. wie er diese bricht.

Teya, die Regidea dieses Volkes kommt auch in dieser Geschichte vor. So wird es auch für alle anderen Völker sein.

Schreiben wir für jedes Volk solche Geschichten? Sicherlich, aber bestimmt nicht sofort. Priorität haben die Outlines. Darauf basierend werden die Geschichten irgendwann geschrieben. Ich werde auf jeden Fall das Kapitel noch abschließen. Alles was folgt habe ich bereits kurz zusammengefasst. Bisher ist es über 20 Seiten lang, was heißen könnte, dass es eine längere Lektüre sein wird und auch dementsprechend viel Zeit in Anspruch nehmen wird. Aber wir müssen allmählich auch in das nächste Jahrtausend voranschreiten. Wir haben viel vor, mit dieser Welt und das reicht nicht für ein oder zwei Jahrtausende. Wir brauchen mindestens drei, bis wir dort sind, wo die „Hauptgeschichte“ beginnt. Klingt verrückt oder? Aber es macht ungemein Spaß sich so etwas auszudenken. 🙂

Wenn ihr regelmäßige Updates zu dem Projekt lesen wollt, dann checkt den Plurt jeden Donnerstag. Da schreibt T immer relativ knapp zusammen, was wir in den vergangenen Wochen so getrieben haben.

Bleibt sauber.

Abe

Besten Dank an meine Patreon-Helfer:

Taijj, Kerry

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*